Schlagwort-Archive: Konflikt

Literatur zum Stöbern

Auf dieser Seite hinterlegen wir Material aller Art zum Stöbern, welches unser Haltung in unserer täglichen Arbeit verdeutlicht und welches wir als ausdrücklich als lesenswert empfehlen. [hr] Auflistung empfehlenswerter Seiten, Literatur und Videos - Eilenbergers Kabinenpredigt – ein lehrreicher und bemerksenswerter Blog über Fußball, Sport und Zeitgeschehen und wie das alles zusammenhängt - Kurz und…
Mehr lesen

Silomentalität

Mit Silomentalität wird eine Mentalität bezeichnet, die manchen Teams (oder auch größeren Organisationseinheiten) eigen ist. Typische Symptome dafür können sein: - Ablehnung und passiver Widerstand gegen Initiativen / Projekte / Veränderungen von "Außen" - wenig Vertrauen in andere Teams - Harmonie im Team ist wichtiger als Reibung und Feedback - Scheu vor Konflikten und Kritik…
Mehr lesen

Der Unternehmensnachfolge-Würfel

Wir unterscheiden bei Unternehmensnachfolge drei Dimensionen: die faktische, die organisationale und die systemische. Zumeist wird nur die faktische in Betracht gezogen. Inhaber-geführte Unternehmen stehen irgendwann einmal vor der Situation der Unternehmensnachfolge. Regelmäßig irritiert uns, wenn darüber einseitig gesprochen und geschrieben wird. Da wird auf den Notfallkoffer verwiesen, über die gesellschaftliche Relevanz des Themas philosophiert oder…
Mehr lesen

Fallstudie: Entscheidungen

Ausgangssituation: Ein Geschäftsführer ist des permanenten Streits unter seinen Führungskräften leid, sucht Änderung und Lösung. Auf Nachfrage entspinnt sich folgendes System: Vier Abteilungsleiter sind angebunden an drei Geschäftsführer, sie müssen regelmäßig Beschlussvorlagen liefern. Häufig ist die Qualität der Beschlussvorlagen unzureichend, einzelne (der vier) Abteilungsleiter tragen Beschlussvorlagen nicht mit oder behindern die Umsetzung von getroffenen Entscheidungen.…
Mehr lesen

Fallstudie: Teamentwicklung

Ausgangssituation: Ein Team leidet seit längerem an einer Vielzahl von Problemen bzw. Konflikten. Wen auch immer man fragt, bekommt man als Antwort völlig andere Facetten benannt. Offensichtlich überlagern sich gleich mehrere Themen und dem Team fehlt es an Gelegenheiten zur Reflexion sowie an Kompetenz, Kommunikationsmuster zu erkennen und aufzulösen. Es ist schwer möglich, überhaupt einen…
Mehr lesen

Konflikte und Konfliktkosten

Kürzlich berichtete mir eine Führungskraft von einem Konflikt in ihrem Team. Zwei Mitarbeiter würden überhaupt nicht mehr miteinander sprechen und Emails aneinander nur einsilbig, zeitverzögert oder gar nicht beantworten. Er selbst müsse permanent Postbote spielen zwischen den beiden, um die Leistungen seines Teams nach Außen (ausgerechnet Problemlösungen für IT-Anwender) nicht zu gefährden. Verständlicherweise war die Führungskraft ziemlich genervt von der Situation. Staunend hörte ich, dass die Situation vor zwei Jahren eskaliert sei und seither andauere. Wir kamen überein, dass ich ein Angebot über eine Konfliktbearbeitung erstelle. Im Kopf überschlug ich die jährlichen Konfliktkosten (mehr dazu hier):

  • 2 Mitarbeiterjahresgehälter * 10% für die verschwendete Arbeitszeit
  • 1 Teamleiterjahresgehalt * 5% für die Tätigkeit als Poststelle und die Bewältigung des damit verbundenen Ärgers
  • schlechte Entscheidungen und Empfehlungen  an die internen Kunden, die Nacharbeit und Fehler bei diesen produzieren und Zusatzarbeit für das Team erzeugen
  • Ausfalltage, die durch Stress bedingt sind.

Zwei Wochen nach unserem Gespräch telefonierten wir wieder. Verdutzt hörte ich, dass man den Konflikt mit eigenen, internen Mitteln angegangen sei und jetzt sei es wieder gut.

Habe ich mit meiner Mini-Intervention -  gezielten Fragen im ersten Gespräch – etwas in Bewegung gebracht? Oder redet sich hier jemand die Situation schön? Oder liegt hier der (verbreitete) Meinungsfall vor, dass Konflikte “eben zum Leben gehören” und deshalb nichts dagegen getan werden könne und brauche? Oder interpretiert da jemand die Kosten für externe Unterstützung als “zusätzlich”,  ohne wahrzunehmen, dass der Konflikt selbst erhebliche Kosten verursacht?