Blog

Entscheidungen in partizipativen Veränderungsprozessen

Organisationen die Veränderungsprozesse partizipativ (beteiligungsorientiert) durchführen, stehen regelmäßig vor der Frage, wie dabei die erforderlichen Entscheidungen getroffen werden können. Vor allem natürlich vor dem Hintergrund, dass diese Entscheidungen auch durchsetzbar sein sollen und nicht in den Gegenwind massiven Widerstandes geraten oder gar scheitern sollen. Hierzu ein paar Erfahrungen zum Vorgehen. Nicht betrachtet werden hier Situationen,…
Mehr lesen

Veränderungsfähigkeit – warum es manchen Unternehmen daran mangelt

In unseren Beratungsprojekten begegnet mir wiederholt die Situation, dass sich manche Unternehmen sehr schwer tun mit Veränderungen. Da sind auch die vielfach zitierten Klassiker notwendig zu kreierender Bedingungen (Unterstützung des obersten Managements, ein Gefühl für Dringlichkeit etc. wenig hilfreich. Das Ursachengefüge liegt tiefer. Nachfolgend möchte ich eine Erklärung mittels BPM (Prozessmanagement) skizzieren. Im BPM unterscheidet…
Mehr lesen

Was ist eigentlich “prozessorientierte Unternehmensführung”?

Prozessmanagement kann eine Organisation gleichzeitig steuerbar und permanent veränderungsfähig machen. Notwendig dafür ist ein Wechsel weg von der funktionsorientierten hin zur prozessorientierten Unternehmensführung. Ein Unternehmen, das nach diesem Prinzip organisiert ist, stellt seine Geschäftsprozesse in den Mittelpunkt allen Managements. Damit das möglich ist, müssen vier Faktoren zutreffen: Alle Geschäftsprozesse sind definiert mit mindestens auf eine…
Mehr lesen

Ein Arbeitskreis Unternehmenskultur

Ein Unternehmen bildet einen solchen Arbeitskreis. Eigentlich ein Grund sich zu wundern. Angenommen, die Geschäftsführung eines Unternehmens mit mehreren hundert Mitarbeitern würde beschließen, einen Arbeitskreis für Revision einzurichten, und diese mit Kollegen aus verschiedenen Bereichen und möglichst allen Hierarchiestufen zu besetzen. Wahrscheinlich würde sich der geneigte Leser darüber wundern, denn für diese Themen gibt es…
Mehr lesen

Kommunikationsfehler bei Diskussionen

Eigentlich sollten Führungsteams durch häufiges Miteinander, bewusste Abstimmung und Klärungen eine gemeinsame Sprache haben. Häufig ist das Gegenteil der Fall. Immer mal wieder, wenn ich bei meiner Tätigkeit Diskussionen von Führungskräften erlebe, erinnere ich mich an ein feines Buch. Der Titel: Dialog als Kunst gemeinsam zu denken. Durch häufiges Miteinander, bewusste Abstimmung und Klärungen sollte…
Mehr lesen

Der Unternehmensnachfolge-Würfel

Wir unterscheiden bei Unternehmensnachfolge drei Dimensionen: die faktische, die organisationale und die systemische. Zumeist wird nur die faktische in Betracht gezogen. Inhaber-geführte Unternehmen stehen irgendwann einmal vor der Situation der Unternehmensnachfolge. Regelmäßig irritiert uns, wenn darüber einseitig gesprochen und geschrieben wird. Da wird auf den Notfallkoffer verwiesen, über die gesellschaftliche Relevanz des Themas philosophiert oder…
Mehr lesen